Washington (AFP) Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat sich für sehr weitgehende Reformen in der Eurozone ausgesprochen. Wichtig sei es, die vom EU-Gipfel Ende Juni als Ziel formulierte Bankenunion schnell umzusetzen, erklärte die Organisation in einem Bericht über den Zustand der Eurostaaten am Mittwoch in Washington. Auch gemeinsame europäische Staatsanleihen und einen Schuldentilgungsfonds halten die Direktoren des IWF für sinnvoll.