Köln (SID) - Heribert Bruchhagen, Vorstandschef von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt, setzt sich für einen Wechsel in der Führungsetage des Weltverbandes FIFA ein. "Ich wünsche mir eine neue Generation von Funktionären, die nicht nur auf Netzwerke zurückgreift. Jetzt müssen die 40- bis 50-Jährigen in die Verantwortung und in die Institutionen der FIFA hereingebracht werden", sagte Bruchhagen dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD. Zuletzt hatte der Schmiergeldskandal um FIFA-Ehrenpräsident Joao Havelange (96) und dessen ehemaligen Schwiegersohn Ricardo Teixeira (65) für Schlagzeilen gesorgt. Der Schweizer FIFA-Chef Joseph S. Blatter zieht einen Rücktritt nicht in Erwägung.