Taipeh (AFP) Somalische Piraten haben nach gut anderthalb Jahren die Besatzung eines taiwanischen Fischerboots freigelassen. Wie das Außenministerium in Taipeh am Mittwoch mitteilte, kamen der taiwanische Kapitän sowie die 13 chinesischen und zwölf vietnamesischen Besatzungsmitgliedern nach Verhandlungen über die Zahlung eines Lösegelds am Dienstag frei. Da ihr kleines Fischerboot gestrandet war, als sie von Somalia weggkommen wollten, wurden die Seeleute letztlich von einem chinesischen Marineschiff nach Tansania gebracht.