Sansibar (AFP) Zehn Monate nach einem Fährunglück mit mehr als 200 Toten ist vor der Küste Tansanias erneut eine Fähre gekentert. Dutzende Menschen würden noch vermisst, teilten die Behörden von Sansibar am Mittwoch mit. Demnach war die Fähre am Mittag mit mehr als 250 Menschen an Bord auf dem Weg vom tansanischen Daressalam nach Sansibar, der Hauptstadt des gleichnamigen Inselarchipels, verunglückt. Rettungskräfte von Polizei und Marine seien inzwischen an der Unglücksstelle eingetroffen, teilte der Regierungsvertreter von Sansibar, Saidi Shabaani, mit. Die Unglücksursache sei noch unklar.