New York (AFP) Der Internetkonzern Yahoo hat seine neue Chefin Marissa Mayer mit erneut enttäuschenden Unternehmenszahlen begrüßt. Der seit Jahren schwächelnde Konzern verdiente im zweiten Quartal dieses Jahres 226,6 Millionen Dollar (184,6 Millionen Euro), wie Finanzvorstand Tim Morse am Dienstagabend mitteilte. Das waren vier Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Der Umsatz - ohne die an Partnerwebsites ausgeschütteten Kommissionen - blieb im Vergleich zum zweiten Quartal 2011 unverändert bei 1,08 Milliarden Dollar. Die Aktionäre hatten hier auf leichten Zuwachs gehofft.