Berlin (AFP) Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel bezichtigt nach Angaben der "Bild"-Zeitung (Samstagausgabe) Banken der Erpressung, der Beihilfe zur Steuerhinterziehung sowie der Manipulation. In einem der Zeitung vorliegenden Thesenpapier kündigt Gabriel demnach einen Wahlkampf gegen die Auswüchse des Bankwesens an. Die Bundestagswahl 2013 müsse zu einer Entscheidung über die Bändigung des Banken- und Finanzsektors werden, heißt es darin.