Madrid (SID) - Der brasilianische Fußball-Nationalspieler Kaká ist laut der spanischen Sporttageszeitung AS beim Rekordmeister Real Madrid aussortiert worden. Dem 30 Jahre alten Weltfußballer von 2007 wurde Berichten zufolge in einem 45-minütigen Sechs-Augen-Gespräch mit Trainer José Mourinho und Generaldirektor José Ángel Sánchez mitgeteilt, dass er in den Planungen für die kommende Saison keine Rolle mehr spielen würde.

Kaká, der in Madrid noch einen Vertrag bis 2015 besitzt und elf Millionen Euro netto im Jahr verdient, solle sich noch vor Saisonbeginn einen neuen Verein suchen. Für das erste Testspiel der Madrilenen am Dienstag gegen den früheren Erstligisten Real Oviedo wurde Kaká bereits kurzfristig aus dem Kader gestrichen.

Der Teamkollege der deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira war 2009 für eine Ablöse von 65 Millionen Euro vom AC Mailand zu den Königlichen gewechselt, konnte sein Können nach einigen Verletzungsproblemen aber nur selten abrufen.

Von Özil aus der Stammformation verdrängt, stand Kaká in den letzten beiden Spielzeiten in nur 28 von 76 Ligaspielen in der Startformation. In insgesamt 66 Einsätzen für Madrid in der Primera División erzielte der Weltmeister von 2002 20 Tore und gab 22 Torvorlagen.

Zuletzt wurde Kaká mit dem französischen Vizemeister Paris St. Germain in Verbindung gebracht.