Wiesbaden (dpa) - Die Einwohnerzahl in Deutschland ist erstmals seit neun Jahren wieder gestiegen - allerdings nur leicht. Mehr als 81,8 Millionen Menschen lebten Ende vergangenen Jahres in der Bundesrepublik, das waren etwa 92 000 mehr als ein Jahr zuvor.

Als Hauptursache für das geringe Plus nannte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden die deutlich gestiegene Zuwanderung. Aber auch eine Bereinigung der Statistik bei den Meldebehörden spielt eine Rolle. Die Geburten trugen nicht zum Zuwachs bei, im Gegenteil: Die Zahl der Neugeborenen ging binnen eines Jahres um etwa 15 000 auf 663 000 zurück.

Pressemitteilung