Berlin (AFP) In Berlin bereitet ein Arbeitskreis aus bis zu 50 syrischen Oppositionellen die Zeit nach einem möglichen Sturz von Präsident Baschar al-Assad vor. Die Gruppe wird dabei von der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) unterstützt, wie die Stiftung am Mittwoch bestätigte. Demnach arbeitet die Gruppe aus Ex-Generälen, Wirtschafts- und Justizexperten sowie Vertretern aller Ethnien und Konfessionen an einem Entwurf für eine mögliche neue Verfassung. Initiiert wurde das Projekt den Angaben zufolge von dem in Washington ansässigen Institute for Peace (USIP).