Bayreuth (dpa) - Endlich Sommer: Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad harrten die Schaulustigen vor dem Bayreuther Festspielhaus stundenlang aus. Sie wollten die Prominenz begrüßen, die am Mittwoch zur Eröffnungspremiere des Festivals kam.

Bei den Damen waren luftige Sommerroben angesagt. Besonders Schauspielerin Michaela May (60) glänzte mit einem bunten, luftigen Kleid und Sandaletten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) allerdings hielt dagegen. Die 58-Jährige trug eine Robe in dunklem Türkis. Das Outfit dürfte manchen Stammgästen am roten Teppich von Bayreuth bekannt vorgekommen sein, es sah der Kanzlerinnen-Garderobe des Jahres 2008 zum Verwechseln ähnlich. Viele spekulierten, ob es vielleicht sogar das gleiche Kleid war. Zu ihren Pumps mit niedrigen Absätzen trug die Politikerin Seidensöckchen.

Sommerlich zeigte sich auch die Frau des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU). Karin Seehofer trug ein geblümtes, schulterfreies Kleid und bewies damit modisch deutlich mehr Mut als die Frau von Baden-Württembergs Landeschef Winfried Kretschmann (Grüne). Gerline Kretschmann hatte sich für einen Blauton entschieden, allerdings mit Blazer über dem Kleid.

Einen «Wow»-Auftritt auf dem roten Teppich legten Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) und seine Frau Judy Witten hin: Die blonde Frau trug eine orange One-Shoulder-Robe, beide lächelten entspannt in die Kameras. Das smarte Paar erinnerte ein wenig an Karl-Theodor zu Guttenberg und seine Frau Stephanie. Vor Guttenbergs Rückzug aus der Politik war das Paar eine Attraktion unter der Festspiel-Prominenz.

Großen Applaus bei den Zaungästen erntete Frauenschwarm Erol Sander. Seine Frau Caroline Godet hatte sich allerdings gegen die Abendrobe entschieden und trug ein blaues, knielanges Kleid.

Deutlich zugeknöpfter als viele andere Gäste präsentierte sich Gloria von Thurn und Taxis. Die Adelige aus Regensburg, früher für ihre schrillen Outfits bekannt, wählte eine dunkle, zweiteilige Robe. Den Kontrast bildeten weiße Handschuhe.

Recht spät kamen Veronica Ferres und ihr Partner Carsten Maschmeyer an - es reichte aber noch, um sich vor dem Königsportal von Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe begrüßen zu lassen. Die Kommunalpolitikerin trug den auffälligsten Schmuck des Abends - ihre Amtskette. Dagegen verblasste sogar Ferres' glitzerndes Kleid. Nur kurz ließen sich die Festspielchefinnen Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier blicken. Gerade mal knapp eine Minute lang zeigten sie sich in dunklen, eleganten Roben vor dem Festspielhaus.