Washington (AFP) Der mutmaßliche Amokläufer James Holmes hat vor dem Massaker bei einer Kino-Premiere des neuen "Batman"-Films im US-Bundesstaat Colorado einem Medienbericht zufolge einen Notizblock mit Mordgedanken an einen Psychiater geschickt. Das Päckchen mit dem Block sei aber erst drei Tage nach dem Amoklauf geöffnet worden, berichtete der TV-Sender Fox News am Mittwoch auf seiner Internetseite. Wie der Sender aus Polizeikreisen erfuhr, war der Holmes zugeordnete Spiralblock "voll mit Details darüber, wie er Leute töten wird".