London (SID) - Sprint-Olympiasieger Usain Bolt wird bei der Eröffnungsfeier der 30. Sommerspiele in London die jamaikanische Fahne ins Stadion tragen und will dann Sportgeschichte schreiben. "Ich bin immer bereit", sagte der 25 Jahre alte Superstar und meldete sich fit für das erneute Gold-Triple. "Jetzt geht es darum, zur Legende zu werden. Das ist die ultimative Herausforderung", sagte der ausgesprochen gut gelaunte Ausnahme-Athlet bei der Team-Präsentation der Jamaikaner am Donnerstagabend.

Zuvor war bekannt geworden, dass Bolt die jamaikanische Mannschaft am Freitag in die Arena führen wird. "Ich freue mich mitteilen zu können, dass Usain Bolt unsere Fahne tragen wird", sagte Mike Fennell, Präsident des Jamaikanischen Olympischen Komitees.

Bolt hofft nun, dass ihm diese Ehre Rückenwind für die kommende Woche beginnenden Leichtathletik-Wettbewerbe geben wird. Seine jüngsten Verletzungsprobleme habe er bereits überwunden: "Mein Rücken war ein wenig steif, aber da bin ich drüber weg", sagte der dreimalige Olympiasieger von Peking. Auf die Teilnahme an einem öffentlichen Training am Dienstag in Birmingham habe er auf Anweisung seines Trainers Glen Mills verzichtet: "Er mag eben keine Kameras."

Dem Duell mit seinem jungen Landsmann Yohan Blake sieht Bolt indes entspannt entgegen: "Ich bin immer cool, immer relaxed. Druck verspüre ich nicht. Ich fokussiere mich nicht auf andere, sondern nur auf mich." Bei den jamaikanischen Olympia-Ausscheidungen hatte Weltrekordler Bolt zwei Pleiten gegen den 100-m-Weltmeister kassiert. "Ich denke nicht an eine Niederlage. Aber es wäre auch nicht das Ende der Welt", sagte Bolt.

2008 in Peking war der Jamaikaner zum Superstar der Leichtahletik aufgestiegen, als er jeweils in Weltrekordzeit Gold über 100 m, 200 m und mit der 4x100-m-Staffel gewonnen hatte. Vor vier Jahren führte die dreimalige Sprint-Olympiasiegerin Veronica Campbell-Brown das jamaikanische Team als Fahnenträgerin in die Arena.