London (SID) - Neue Kollegen für Thomas Bach in der IOC-Chefetage: Der Brite Craig Reedie und die Marokkanerin Nawal El Moutawakel wurden am dritten Tag der 124. Session des Internationalen Olympischen Komitees zu Vize-Präsidenten gewählt. Moutawakel, seit 1998 im IOC, ist die zweite Frau auf diesem Posten nach der Amerikanerin Anita DeFrantz (1997-2001). Wie Bach bleibt auch Ser Miang Ng (Singapur) auf der vierköpfigen Hierarchie-Ebene unter Präsident Jacques Rogge. Reedie wurde mit 85:4 Stimmen gewählt, Moutawakel mit 81:10.

Erstmals in die 15-köpfige Exekutive aufgenommen wurde für zwei Jahre als neue IOC-Athletensprecherin Claudia Bokel. Die frühere deutsche Fecht-Weltmeisterin und Olympiazweite von 2004 erhielt am Tag vor dem Auftakt der Londoner Spiele 80:11 Stimmen. In der Exekutive sitzen künftig drei weitere Mitglieder: Juan Antonio Samaranch (Spanien), Sohn des gleichnamigen früheren IOC-Präsidenten, der im Leichtathletik-Weltverband IAAF als Vize-Präsident fungierende Stabhochsprung-Weltrekordler Sergej Bubka (Ukraine) und Willi Kaltschmitt (Guatemala).

Der frühere 200-m-Weltmeister Frankie Fredericks (Namibia), als Vorgänger von Bokel bisher in der Exekutive, ist künftig ordentliches Mitglied im IOC. Ins 110-köpfige Gremium aufgenommen wurden auch Lingwei Li (China) und Tsunekazu Takeda (Japan), Pierre-Olivier Beckers (Belgien) und Aisha Garad Ali (Dschibuti).