London (SID) - Der Medaillenkandidat Schweiz ist mit einem enttäuschenden Unentschieden in das olympische Fußball-Turnier gestartet. Die Mannschaft um Kapitän Diego Benaglio vom Bundesligisten VfL Wolfsburg kam in Newcastle gegen Gabun nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Admir Mehmedi brachte die Eidgenossen, in deren Startelf neben Torwart Benaglio dessen Klubkollege Ricardo Rodriguez und Timm Klose vom 1. FC Nürnberg standen, per Foulelfmeter in Führung (5.). Doch Gabuns Stürmerstar Pierre Aubameyang glich aus (45.). Der Schweizer Oliver Buff flog nach einer Schwalbe mit Gelb-Rot vom Platz (78.).

Die Schweiz und Gabun stehen jetzt gemeinsam an der Spitze der Gruppe B, in der sich zuvor Südkorea mit Spielführer Ja-Cheol Koo (FC Augsburg) an gleicher Stelle 0:0 von Mexiko getrennt hatte.

Im Old Trafford von Manchester schlitterte der zweimalige Olympiasieger Uruguay an einer Blamage vorbei. Gegen die überraschend starken Vereinigten Arabischen Emirate lief die Celeste um die Stars Luis Suárez vom FC Liverpool und Edinson Cavani (SSC Neapel) nach Ismaeil Matars Treffer (23.) sogar einem Rückstand hinterher. Doch Gastón Ramírez per direkt verwandeltem Freistoß (42.) und der eingewechselte Nicolás Lodeiro (56.) drehten das Spiel. Im Anschluss komplettieren Großbritannien und der Senegal den ersten Spieltag in Gruppe A.