Frankfurt/Main (dpa) - Nach einem holprigen Start hat der Dax am Dienstag seinen Aufwärtstrend der vergangenen Tage wieder aufgenommen und weiter zugelegt. Im frühen Handel kletterte der deutsche Leitindex um 0,43 Prozent auf 6803 Punkte.

Der MDax stand zuletzt bei 10 926 Punkten um moderate 0,08 Prozent tiefer. Der TecDax wiederum rückte um 0,32 Prozent auf 782 Punkte vor.

Analyst Christian Schmidt von der Helaba schrieb in einem Morgenkommentar von einer nachlassenden Dynamik an den Aktienmärkten. Nach den zuletzt sehr volatilen Handelstagen habe sich das Marktgeschehen nun etwas beruhigt. «Zweifelsohne wird das Marktgeschehen noch immer von der Hoffnung auf großangelegte Rettungsaktion durch die EZB stark beeinflusst», schrieb der Experte. Am Markt spekulieren die Anleger nach wie vor auf Stützungsmaßnahmen der EZB und der US-Notenbank Fed. «Die große Frage ist, was wird kommen und vor allem, wie lange wird Aktion einen nachhaltigen Markteinfluss haben.»

Das zunächst beherrschende Thema waren die zahlreichen Quartalsberichte, die es zu bewerten galt. Die Papiere von Infineon und Metro gehörten nach Zahlen zu den größten Gewinnern im Dax und verteuerten sich um knapp fünf und knapp drei Prozent. Bei der Metro reagierten Anleger sichtlich erleichtert darauf, dass der Handelskonzern seine Prognose nicht wie befürchtet gesenkt hatte. Die Aktien von HeidelCement fielen nach ihrem Quartalsbericht mit einem Abschlag von mehr als zwei Prozent ans Dax-Ende.