Brüssel (AFP) Angesichts der anhaltenden Wirschafts- und Schuldenkrise ist die Arbeitslosigkeit in der Eurozone im Juni auf Rekordniveau geblieben. Wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag mitteilte, belief sich die Erwerbslosenquote auf 11,2 Prozent. Dies war ebensoviel wie im Mai, für den die Statistiker ihre Zahl nun nach oben korrigierten. Die Zahl der Beschäftigungslosen stieg im Juni aber nochmals um 123.000 auf 17,8 Millionen. Damit waren in den 17 Ländern der Währungsunion zwei Millionen Menschen mehr ohne Arbeit als ein Jahr zuvor.