Berlin (AFP) Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, steht wegen seiner Mitgliedschaft in einem elitären internationalen Finanzforum unter Druck. Die EU habe um Erläuterungen zu der Mitgliedschaft gebeten, nachdem Nichtregierungsorganisationen einen Interessenkonflikt angeprangert hatten, wie das Büro des EU-Ombudsmannes im Internet mitteilte. Die Beschwerde wurde von der Anti-Lobby-Gruppe Corporate Europe Observatory eingebracht, die EU leitete am 24. Juli dazu Schritte ein.