Paris (AFP) Im französischen Präsidentschaftswahlkampf hat der siegreiche Sozialist François Hollande etwas mehr Geld in seine Kampagne gesteckt als der abgewählte, konservative Staatschef Nicolas Sarkozy: Hollande habe rund 21,77 Millionen Euro ausgegeben, Sarkozy rund 21,34 Millionen, wie aus den am Dienstag in Paris veröffentlichten Zahlen der staatlichen Kommission für Wahlkampffinanzierung hervorgeht. Die Chefin der rechtsextremen Front National (FN), Marine Le Pen, hatte immerhin rund neun Millionen Euro in ihrem Wahlkampf zur Verfügung.