Havanna (AFP) Nach dem Tod des kubanischen Dissidenten Oswaldo Payá bei einem Verkehrsunfall haben die Behörden in Havanna ein Strafverfahren gegen den Fahrer des Wagens eröffnet. Wie die kommunistische Parteizeitung "Granma" am Dienstag berichtete, muss sich der Spanier Ángel Carromera wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Damit droht ihm eine zehnjährige Haftstrafe. Die Ermittler waren zuvor zu dem Schluss gekommen, dass Carromera bei dem Unfall in der Nähe von Bayamo im Südosten Kubas zu schnell gefahren, bei schlechten Fahrbahnbedingungen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt war.