Wien (AFP) Nach dem Tod zweier Besucher eines Mittelalterfests durch herabstürzende Äste während eines Unwetters wird in Österreich gegen zwei Veranstalter ermittelt. Der Verdacht laute auf fahrlässige Tötung, teilte die Staatsanwaltschaft in der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten am Dienstag mit. Ein Gutachten zu dem Unglück sei in Auftrag gegeben worden.