London (SID) - Die Hypothek der ersten Runden war zu groß: Der deutsche Skeet-Schütze Ralf Buchheim hat bei den Olympischen Spielen trotz einer perfekten Leistung am zweiten Qualifikationstag das Finale knapp verpasst. Der 28-Jährige erzielte am Dienstag 50 Punkte, verpasste aufgrund der mäßigen Leistung am Montag aber dennoch die Runde letzten Sechs. Mit insgesamt 118 von 125 möglichen Punkten beendete Buchheim die Vorrunde als Zehnter.

Im Finale steht dagegen Olympiasieger Vincent Hancock. Der Amerikaner gewann die Qualifikation mit 123 Punkten und ist damit der Top-Favorit für den Endkampf am Dienstagmittag. Auch Rallye-Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah aus Katar kämpft als Viertplatzierter um eine Medaille.

Erneut enttäuschend präsentierte sich dagegen der norwegische Weltranglistenerste und Silbermedaillengewinner von 2008, Tore Brovold. Mit 113 Punkten beendete er die Qualifikation nur auf Rang 27.