London (SID) - Superstar Michael Phelps hat erneut Sportgeschichte geschrieben, aber dennoch eine empfindliche Niederlage kassiert. Der Rekord-Olympiasieger aus den USA fischte als Zweiter über 200 m Schmetterling in London zwar seine insgesamt 18. olympische Medaille aus dem Pool und zog mit der ehemaligen sowjetischen Kunstturnerin Larissa Latynina gleich. Doch der 27-Jährige schaffte es nicht, als erster Schwimmer zum dritten Mal in Folge auf derselben Strecke Gold zu gewinnen.

Phelps musste sich auf seiner Paradestrecke in 1:53,01 Minuten erstmals seit zwölf Jahren bei einem großen Wettkampf geschlagen geben. Gold gewann der südafrikanische Kurzbahn-Weltmeister Chad Le Clos in 1:52,96 Minuten. Bronze holte der japanische WM-Zweite Takeshi Matsuda (1:53,21). Deutsche Schwimmer waren auf dieser Strecke nicht am Start.