London (SID) - Der amerikanische Schütze Vincent Hancock zum zweiten Mal nach Peking 2008 Olympiasieger im Skeet geworden. Der 23-Jährige setzte sich im Finale der besten Sechs mit 148 Punkten vor dem Dänen Anders Golding (146) durch. Bronze ging an Nasser Al-Attiyah aus Katar (144), der für die erst dritte olympische Medaille seines Landes sorgte. Der Rallye-Dakar-Sieger von 2011 gewann im Stechen gegen den Russen Waleri Schomin.

Ralf Buchheim aus Lebus hatte das Finale trotz einer perfekten Leistung am zweiten Qualifikationstag als Zehnter knapp verpasst. Der 28-Jährige erzielte 50 Punkte, verpasste aufgrund der mäßigen Leistung am Montag aber dennoch die Runde letzten Sechs.