Frankfurt/Main (dpa) - Nach kräftigen Vortagesverlusten infolge der wenig konkreten Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi zum weiteren Eingreifen in der Schuldenkrise sind die deutschen Aktienindizes stabilisiert in den Handel gestartet. Der Dax legte um 0,29 Prozent auf 6625 Punkte zu.

Der MDax kletterte um 0,33 Prozent auf 10 709 Punkte. Kaum verändert zeigte sich der TecDax mit minus 0,04 Prozent auf 773 Punkte.

Im Tagesverlauf richtet sich das Augenmerk vor allem auf den offiziellen US-Arbeitsmarktbericht für Juli, der laut Einschätzung der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ein moderates Stellenplus aufweisen dürfte. Hierzulande ging die Berichtssaison mit gedrosseltem Tempo weiter.