Frankfurt/Main (dpa) - Nach seinen kräftigen Verlusten vom Vortag hat der deutsche Aktienmarkt zur Erholung angesetzt und die Enttäuschung über die EZB-Ratssitzung vorerst abgeschüttelt. Der Leitindex Dax stieg zuletzt um 1,60 Prozent auf 6712 Punkte.

Der MDax rückte um 1,28 Prozent auf 10 811 Punkte vor. Für den TecDax ging es um 0,77 Prozent hoch auf 779 Punkte. Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hatte am Donnerstag nicht die sofortige Wiederaufnahme des Kaufs von Staatsanleihen angeschlagener Eurostaaten vermeldet, auf die Anleger nach seinen starken Worten aus der Vorwoche gehofft hatten. Die Kurse waren daraufhin auf Talfahrt gegangen.

«Zum Wochenausklang stehen die Weichen nun auf Erholung», kommentierte Marktexperte Gregor Kuhn von IG Marktes. Es bleibe aber abzuwarten, ob es sich nach dem Abverkauf vom Vortag lediglich um eine technische Gegenbewegung handelt, oder mehr Substanz dahinter steckt. Über die weitere Richtung dürften nicht zuletzt die am Nachmittag erwarteten Zahlen vom US-amerikanischen Arbeitsmarkt entscheiden, so Kuhn.

Hierzulande ging die Berichtssaison mit gedrosseltem Tempo weiter. Positiv aufgenommene Quartalszahlen der Allianz brachten den Aktien des Versicherers ein Kursplus von 3,61 Prozent. Der Finanzkonzern verdiente ein Jahr nach den großen Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen wieder deutlich mehr und sieht sich auf Kurs für das Gesamtjahr. Ein angekündigter Aktienrückkauf trieb die Siemens-Papiere mit einem Aufschlag von 4,49 Prozent an die Dax-Spitze.

Bank-Aktien, die am Vortag nach der EZB-Pressekonferenz eingebrochen waren, erholten sich ebenfalls. Die Titel von Deutsche Bank legten als zweitbester Dax-Wert um 4,09 Prozent zu, die der Commerzbank um 3,51 Prozent.

dpa-Notizblock

* * * * Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt

## dpa-Kontakte - Autor: Achim Jüngling - Redaktion: Daniel Rademacher, +49 30 285232242, <wirtschaft@dpa.com>