Akron/Ohio (dpa) - Deutschlands Golfstar Martin Kaymer ist gut in das hochkarätig besetzte WGC-Bridgestone Invitational in Akron/Ohio gestartet. Der 27-Jährige aus Mettmann spielte auf dem schweren Par-70-Kurs eine starke 68er Runde und liegt nach der ersten Runde auf dem geteilten 18. Platz.

Dagegen leistete sich Marcel Siem bei dem mit 8,5 Millionen Dollar dotierten Turnier der US-PGA-Tour einen Fehlstart. Der 32-jährige Ratinger beendete den ersten Tag im Firestone Country Club mit einer desolaten 76er Runde. Die Führung übernahm Jim Furyk aus den USA, der nur 63 Schläge für die ersten 18 Löcher benötigte. Der Sieger kassiert in Akron 1,4 Millionen Dollar.

Das Turnier im US-Bundesstaat Ohio ist die Generalprobe für das vierte Major-Turnier des Jahres, die PGA Championship, die vom 9. bis 12. August in South Carolina ausgespielt wird. Neben Kaymer und Siem ist in Akron die komplette Weltelite am Start. Einen starken Eindruck zum Auftakt hinterließ der Weltranglistenerste Luke Donald. Der Engländer spielte wie der Masters-Champion Bubba Watson (USA) eine 66er Runde und liegt auf dem geteilten dritten Rang. US-Star Tiger Woods startete mit einer durchwachsenen 70er Runde in das Turnier.

Kaymer und Siem kämpfen in Akron und bei der PGA-Championchip um wertvolle Punkte für den Ryder Cup. Kaymer belegt derzeit den neunten Platz im Ranking für den Kontinentalvergleich, Siem ist 16. Die besten zehn Spieler qualifizieren sich über die Rangliste, die letzten zwei Starter bestimmt Europa-Kapitän José Maria Olazabal per Wildcard.

Leaderboard