Tokio (AFP) Die Traditions-Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) ist nach einer völligen Umstrukturierung wieder im Aufwind und darf erneut an die Börse gehen. Die Börse in Tokio entschied am Freitag, dass der erneute Börsengang nach zweieinhalbjähriger Sperre am 19. September erfolgen kann. Die Airline wurde mit Hilfe öffentlicher Mittel gerettet. Zur Umstrukturierung gehörten Entlassungen, der Verzicht auf Flugzeugtypen mit hohem Kerosinverbrauch, die Schließung von Auslandsvertretungen und die Streichung unrentabler Verbindungen.