London (SID) - Die deutschen Säbelfechter um den Weltranglistenersten Nicolas Limbach haben im Teamwettbewerb das olympische Halbfinale deutlich verpasst und müssen damit ohne Medaille die Heimreise antreten. Limbach, Max Hartung, Benedikt Wagner (alle Dormagen) und Björn Hübner (Tauberbischofsheim) verloren im Viertelfinale gegen Südkorea 38:45. Nach einem 45:40 gegen Weißrussland und einem 45:30 gegen China stand am Ende Platz fünf

"Ich muss mir und den anderen in der Mannschaft vorwerfen, dass wir es hätten besser machen müssen. Wenn man so weit hinterher ist, ist das ein Fehler der Athleten", sagte Limbach: "Es tut mir leid für unsere Traienr und die Zuschauer, die wegen uns hierher gekommen sind." Zuletzt hatte es 2000 in Sydney eine deutsche Medaille in diesem Wettbewerb gegeben, damals war es Bronze.

In der Einzelentscheidung waren Limbach und Hartung im Viertelfinale ausgeschieden. Damit bleibt es mit Silber für Degenfechterin Britta Heidemann bei einmal Edelmetall für die deutschen Fechter in London. Am Samstag tritt Heidemann mit dem deutschen Degenteam in der Mannschaft an.