London (SID) - Die deutschen Schützen müssen bei den Olympischen Spielen weiter auf ihre erste Medaille warten. Christian Reitz aus Kriftel schied im Finale mit der Schnellfeuerpistole nach dem "Hit-or-Miss"-System mit 13 Treffern bereits nach der ersten Runde aus und wurde Sechster.

"Man muss es sportlich und locker sehen. Ich habe versucht, das Optimum rauszuholen. Mein Ziel war das Finale, das habe ich geschafft. Klar erhofft man sich ein bisschen mehr, aber so bin ich eigenlich noch ganz gut drauf. Ich stecke den Kopf nicht in den Sand", sagte Reitz.

Der Sieg ging an den Kubaner Leuris Pupo, der für sein Land die erste Goldmedaille in London gewann. Silber holte sich Vijay Kumar aus Indien vor Ding Feng aus China. Der russische Top-Favorit Alexej Klimow wurde Vierter.

Ralf Schumann hatte bei seiner siebten Olympia-Teilnahme erstmals das Finale verpasst. Der 50-Jährige aus Suhl, der in London zum deutschen Rekord-Teilnehmer avancierte, kam nach dem zweiten Qualifikationsdurchgang am Freitag auf 577 Ringe und schaffte es damit nicht in die Endrunde.