London (SID) - Mit hochgesteckten Erwartungen ist Weitspringer Christian Reif beim Olympia-Auftakt in London hauchdünn am Finaleinzug gescheitert. Mit schwachen 7,92 m verpasste der Europameister von 2010 als 13. den Endkampf, während Sebastian Bayer vier Wochen nach dem EM-Titel von Helsinki mit gleicher Weite als 12. und Letzter in den Final-Vorkampf am Samstag einzog. Als 23. blieb wie Reif der Leverkusener Alyn Camara mit 7,72 m auf der Strecke.

"Edelmetall ist ganz klar das Ziel, alles andere wäre tiefgestapelt", hatte der 27-jährige Reif am Vortag gesagt und versichert: "Es gibt keinen klaren Favoriten, keiner, der weiter springen könnte, als ich es mir zutraue. Die 8,10 m in der Qualifikation dürften kein Problem sein."

Doch nach 7,81 m zum Auftakt und einem ungültigen Versuch hatte Reif dann im dritten Durchgang nicht mehr als 7,92 m zu bieten.