London (SID) - David Storl hat es verpasst, als erster Kugelstoß-Weltmeister der Geschichte auch Olympia-Gold zu gewinnen. Der 22 Jahre alte Chemnitzer musste sich vor 80.000 Zuschauern im ausverkauften Londoner Olympiastadion mit 21,86 m unglücklich um drei Zentimeter dem Polen Tomasz Majewski (21,89) geschlagen geben, der wie schon in Peking 2008 triumphierte. Damit war das deutsche Team dennoch bereits erfolgreicher als zuletzt 2008 in Peking mit einmal Bronze. Platz drei ging mit 21,23 m an den US-Amerikaner Reese Hoffa. In der Qualifikation ausgeschieden war nach Verletzungsproblemen im Vorfeld Ex-Europameister Ralf Bartels (Neubrandenburg).