Freiburg (SID) - Nach der Partie der Fußball-Regionalliga Südwest zwischen dem SC Freiburg II und Eintracht Trier (1:2) ist es zwischen Anhängern beider Klubs zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Das bestätige die Polizei Freiburg dem Sport-Informations-Dienst (SID) am Sonntag. Bei einer Schlägerei an einer Tankstelle waren die Rowdys von der Polizei unter dem Einsatz von Pfefferspray voneinander getrennt worden. Insgesamt nahm die Polizei elf Randalierer vorläufig fest.

Nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen wurden die Festgenommenen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen die Beteiligten wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch ermittelt.