Damaskus/Kairo (dpa) - Aleppo unter Geschützfeuer: Die syrischen Regierungstruppen haben am Sonntag das südwestliche Stadtviertel Salaheddin mit ihrer Artillerie massiv beschossen. Es habe auch Gefechte zwischen Militär und den Aufständischen gegeben.

Das teilten die Syrischen Menschenrechtsbeobachter in London mit. Zu Zusammenstößen kam es auch in den Stadtteilen Al-Hamdanija, Al-Sukkari und Al-Ansari. Die Regierungstruppen versuchen seit zwei Wochen vergeblich, die Rebellen aus der zweitgrößten Stadt des Landes zu verdrängen. Diese konnten das von ihnen kontrollierte Gebiet sogar ausweiten.