Dortmund (dpa) - Nach dem gewaltsamen Tod von drei Kindern in Dortmund sollen Zeugenbefragungen am Sonntag mehr Klarheit in die grausamen Geschehnisse bringen. Die Freundin des Vaters der getöteten Kinder steht unter Mordverdacht.

Gegen die 29-jährige Frau war zuvor Haftbefehl wegen Mordes und besonders schwerer Brandstiftung ergangen. Die junge Frau bestreitet, die vier, zehn und zwölf Jahre alten Kinder ihres Lebensgefährten getötet zu haben. Sie war bereits am Freitag festgenommen worden. Seit Samstag sitzt sie in Untersuchungshaft. Nachbarn hatten die Frau am Tatort gesehen. «Auch die Spurensicherung am Tatort ist noch nicht abgeschlossen», sagte die ermittelnde Staatsanwältin der Nachrichtenagentur dpa.

Die Leichen eines vierjährigen Jungen und seiner zwölf Jahre alten Schwester waren am Freitagmorgen nach einem Feuer in der Wohnung der Familie in der nördlichen Dortmunder Innenstadt gefunden worden. Der zehnjährige Bruder der beiden starb wenig später im Krankenhaus. Die Obduktionen hatten ergeben, dass alle durch eine Gewalttat starben. Der Vater der drei Kinder wird nicht verdächtigt. Die Mutter war bereits vor drei Jahren bei einem Unfall ums Leben gekommen.

Polizeimeldung vom Samstag