Söder greift Griechenland scharf an

München (dpa) - So scharf hat die Griechen noch kaum ein führender deutscher Politiker angegriffen: Irgendwann müsse jeder bei Mama ausziehen, und die Griechen seien jetzt soweit, sagte Bayerns Finanzminister Markus Söder der «Bild am Sonntag». Ein Exempel müsse her - und Griechenland schnell raus aus dem Euro. Widerspruch erhielt er aus der Schwesterpartei CDU. Ein Austritt aus dem Euro sei eine Entscheidung Athens, sagte Unionsfraktionsvize Michael Meister dem «Tagesspiegel». Eine Debatte trage nicht zur Lösung der Probleme bei.

Syrische Rebellen verschleppen Iraner

Damaskus (dpa) - Eine Gruppe aufständischer syrischer Islamisten hat in Damaskus 48 iranische Pilger entführt. Ein Video, das der saudische Nachrichtensender Al-Arabija heute ausstrahlte, zeigt einen Teil der Entführten in der Gewalt der sogenannten Al-Baraa-Märtyrerbrigade. Diese unterstellt den Iranern, Agenten der Revolutionsgarden zu sein. Der Iran steht auf Seiten des Regimes von Präsident Assad. Die syrischen Rebellen werden vom iranischen Erzrivalen Saudi-Arabien mit Geld und Waffen gestützt.

45 Tote bei Selbstmordanschlag auf Begräbnis im Jemen

Sanaa (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Begräbnis sind im Süden des Jemens mindestens 45 Menschen getötet worden. Weitere 40 Menschen seien verletzt worden, teilte das Verteidigungsministerium auf seiner Website mit. Wie das jemenitische Nachrichtenportal Mareb Press berichtete, ereignete sich der Anschlag in der Unruhe-Provinz Abjan. Er galt dem Stammesscheich Abdullatif al-Sajjid. Dieser hatte früher Al-Kaida-nahe islamistische Aufständische unterstützt, sich aber zuletzt einer regierungstreuen Miliz angeschlossen.

Rösler: Für Ausbau des Stromnetzes Umweltauflagen lockern

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler will Umweltvorgaben lockern, um den Bau von Stromautobahnen zu beschleunigen. Mit dem geltenden Naturschutz sei der Bau von Leitungen zwar möglich, aber es komme immer wieder zu unnötigen Verzögerungen. Das sagte Rösler der «Welt am Sonntag». Er will prüfen lassen, ob europäische Umweltvorgaben vorübergehend außer Kraft gesetzt werden können. Die Stromautobahnen zwischen Nord- und Süddeutschland sind eine Voraussetzung für die Energiewende.

Minister verteidigt staatliche Spitzensport-Förderung

Leipzig (dpa) - Verteidigungsminister Thomas de Maizière hat sich für eine ausgeprägte staatliche Sportförderung nach dem Motto «Klotzen und nicht kleckern» ausgesprochen. Ein knappes Drittel der deutschen Olympioniken, die derzeit in London um Medaillen kämpfen, sei dienstlich uniformiert und werde mit Gehalt, Karriereplan und Infrastruktur aus der Staatskasse unterstützt. Das sagte de Maizière der «Leipziger Volkszeitung». Ins Innenressort fällt auch die Zuständigkeit für den Sport in Deutschland.

Linken-Fraktionschef Gysi denkt ans Aufhören

Berlin (dpa) - Der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, denkt ans Aufhören. Ihn beschäftige die Frage, wann er den Platz freimache, sagte er der «Berliner Morgenpost». Gysi begründete das mit dem Hinweis auf sein Alter von 64 Jahren. Er widersprach der Darstellung, er wolle seine Stellvertreterin Sahra Wagenknecht als Spitzenkandidatin 2013 verhindern. Auf eine entsprechende Frage antwortete er, Spitzenkandidaten werde man rechtzeitig dem Parteitag vorschlagen. Er erwarte keine Auseinandersetzung.