Kessin (dpa) - Die Ruderin Nadja Drygalla will auch nach ihrer freiwilligen Abreise von Olympia in London ihre Karriere fortsetzen.

«Natürlich möchte ich mit dem Sport weitermachen», sagte die 23-Jährige in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa. «Ich wünsche mir, dass ich meine Pause in Ruhe beginne und dann Anfang September wieder anfangen kann.»

Nach den Sommerspielen in London solle es weitere Gespräche mit dem Deutschen Ruderverband geben. Drygalla war nach einem Gespräch mit der Teamleitung am Freitag aus dem olympischen Dorf abgereist. Grund war der Wirbel um ihre Beziehung zu dem früheren NPD-Direktkandidaten Michael Fischer.

Olympischer Ruder-Club Rostock