London (SID) - Für die deutschen Springreiter ist der Traum vom Triple mit WM- und EM-Titel sowie Olympiasieg bereits geplatzt. Marcus Ehning (Borken), Janne-Friederike Meyer (Schenefeld), Christian Ahlmann (Marl) und Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) schieden nach dem ersten von zwei Umläufen im Grenwich Park mit 12 Fehlerpunkten vorzeitig aus. "Wir müssen es einfach akzeptieren, dass die anderen besser sind", sagte Bundestrainer Otto Becker enttäuscht.

Völlig überraschend führt zur Halbzeit die Equipe aus Saudi-Arabien, die sich nur einen Zeitfehler leistete. Großbritannien mit vier und Kanada mit fünf Punkten liegen noch in Schlagdistanz.

Insgesamt besteht der olympische Spring-Wettbewerb aus fünf Runden. Am Montag steht die dritte Qualifikationsrunde im Einzel auf dem Programm, die gleichzeitig den zweiten und entscheidenden Umlauf der Mannschaftswertung markiert. Die zehn besten Teams dürfen dort an den Start gehen.

Die finalen Einzelrunden finden am Mittwoch statt. Sollte es danach mehrere Reiter mit der gleichen Fehlerpunktzahl geben, entscheidet ein Stechen über die Medaillenvergabe.