London (SID) - Usain Bolt hat bei den Olympischen Spielen in London zum zweiten Mal in Folge die Goldmedaille über 100 m gewonnen. Der schnellste Mann der Welt, Dreifach-Olympiasieger von Peking 2008, siegte in der Jahres-Weltbestzeit von 9,63 Sekunden vor Weltmeister Yohan Blake, der in 9,75 Sekunden den Doppelsieg für Jamaika perfekt machte. Die Ehre der amerikanischen Sprinter rettete Athen-Olympiasieger Justin Gatlin, der sich in 9,79 Sekunden die Bronzemedaille sicherte.