London (SID) - Bundesliga-Profi Ja-Cheol Koo vom FC Augsburg und die Olympia-Auswahl Südkoreas spielen im Halbfinale von London um mehr als den Einzug ins Endspiel. Sollten Kapitän Koo und seine Mannschaftskollegen in Manchester am Dienstag (20.45 Uhr) nach Großbritannien auch den Topfavoriten Brasilien aus dem Turnier befördern, würden die Spieler vom Militärdienst befreit.

"Ich muss meine Spieler nicht noch motivieren", sagte Trainer Hong Myung-Bo: "Sie sind in der Lage, mit dem Druck umzugehen. Auch mit dem des Gewinnenmüssens, um vom Militärdienst befreit zu werden." Hong war Kapitän von Südkoreas Nationalmannschaft, deren Spieler nach Platz vier bei der Heim-WM 2002 ebenfalls nicht dienen mussten. In Südkorea dauert der Militärdienst zwischen 21 und 24 Monaten. Ausnahmen für Prominente werden nur sehr selten gemacht.