Tel Aviv (dpa) - Das israelische Militär hat kurz nach dem verheerenden Anschlag an der Grenze zu Ägypten fünf Angreifer getötet. Die Bewaffneten hätten versucht, mit zwei gestohlenen Militärfahrzeugen nach Israel einzudringen, sagte eine Sprecherin am Montag.

Eines der Fahrzeuge, ein Lastwagen, sei am Vorabend bei dem israelischen Kontrollpunkt Kerem Schalom zum Gazastreifen explodiert. Einem gepanzerten Truppentransporter sei es sogar gelungen, ein Stück weit auf israelischen Gebiet vorzudringen, wo er von der Luftwaffe zerstört worden sei. Auf israelischer Seite habe es keine Opfer gegeben.

Die unbekannten Angreifer hatten die beiden Fahrzeuge kurz zuvor bei einem Überfall auf einen nahe gelegenen ägyptischen Grenzposten erbeutet und dabei mindestens 16 Soldaten getötet.

Die im Gazastreifen herrschende radikal-islamische Hamas bestritt unterdessen, dass an dem Anschlag Kräfte aus dem Gebiet am Mittelmeer beteiligt gewesen seien.

Artikel Haaretz

Bericht Al-Arabija

Bericht Jerusalem Post

Bericht Ynet