London (dpa) - Die deutsche Kanu-Flotte hat zum Auftakt der olympischen Regatten in Eton Hoffnungen auf Gold geweckt. Alle vier gestarteten Boote zogen auf direktem Weg ins Finale am Mittwoch ein.

16 Jahre nach dem letzten Olympiasieg von Lars Riedel greift Robert Harting in London wieder nach Diskus-Gold. Dem Weltmeister reichte zur Qualifikation für das Finale am Dienstag ein einziger Versuch auf 66,22 Meter. Dagegen endete Olympia für Kugelstoßerin Nadine Kleinert vorzeitig und enttäuschend. Die 36-Jährige kam nur auf 18,36 Meter und verfehlte um neun Zentimeter den Einzug ins Finale, das Christina Schwanitz erreichte.

In der ersten Entscheidung des zehnten Wettkampftages holte die Einhandseglerin Xu Lijia in der Laser-Radial-Klasse das 31. Olympia-Gold für China. Bei den Männern gewann in der Laser-Klasse der Australier Tom Slingsby. Im Dreistellungskampf der Gewehrschützen triumphierte Niccolo Campriani aus Italien. Der brasilianische Turner Arthur Nabarrete Zanetti gewann Gold an den Ringen.

Die Kanuten untermauerten ihre Medaillenambitionen eindrucksvoll. Die Einer-Europameister Max Hoff im Kajak und Sebastian Brendel im Canadier gewannen auf dem Dorney Lake jeweils ihre Halbfinal-Rennen und qualifizierten sich dadurch für die Endläufe über 1000 Meter. Auch der Vierer-Kajak der Frauen über 500 Meter mit Carolin Leonhardt, Franziska Weber, Katrin Wagner-Augustin und Tina Dietze sowie der Zweier-Kajak mit Martin Hollstein und Andreas Ihle zogen als Vorlaufsieger über 1000 Meter in die Medaillenrennen ein.

Erstmals seit 2000 in Sydney findet eine olympische Medaillenrunde ohne die deutschen Hockey-Damen statt. Mit dem 0:0 gegen Neuseeland verpasste das Team den Einzug ins Halbfinale. Dagegen stehen Deutschlands Volleyballer im Viertelfinale. Die Auswahl von Bundestrainer Vital Heynen profitierte vom klaren 0:3 Serbiens gegen Medaillenanwärter Russland. Schon vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Brasilien am späten Montagabend war dadurch der Sprung in die Runde der besten Acht perfekt.

Die deutschen Schützen bleiben in London medaillenlos. Als letzte Starter verfehlten die Gewehrschützen Daniel Brodmeier und Maik Eckhardt das olympische Finale im Dreistellungskampf als 32. bzw. 21. deutlich. Auch Trapschütze Karsten Bindrich kam nicht in den Endkampf. Ohne Olympia-Plaketten waren die Schützen letztmals 1964 in Tokio geblieben.

Die Beachvolleyballerinnen Sara Goller und Laura Ludwig schieden im Viertelfinale aus. Das Duo unterlag in der Nacht zum Montag den favorisierten Juliana Silva/Larissa Franca aus Brasilien mit 0:2. Carolin Nytra und Cindy Roleder erreichten das Halbfinale über 100 Meter Hürden. Corinna Harrer zog in die Vorschlussrunde über 1500 Meter ein.

Als erster Athlet wurde der amerikanische Judoka Nicholas Delpopolo nach einer Wettkampfkontrolle in London des Dopings überführt. Nach IOC-Angaben wurden im Urin des Olympia-Siebten in der 73-Kilogramm-Klasse Spuren des verbotenen Cannabis gefunden. Delpopolo wurde disqualifiziert und von den Spielen ausgeschlossen.