Genf (AFP) Die Behörden in den USA haben einem Bericht zufolge stundenlang zwei Kinder eines Schweizer Bankers verhört. Die beiden Jugendlichen hätten nach der Einreise sechs Stunden lang weder ihre Eltern noch ihre Großeltern, die sie besuchen wollten, kontaktieren können, berichtete die Zeitung "La Tribune de Genève" am Montag. Die Beamten erkundigten sich demnach - offenbar im Rahmen von Ermittlungen zu US-Steuersündern - genau nach dem Aufenthaltsort des Vaters, seiner Tätigkeit und möglichen Reisen in die USA. Der Mann ist laut Zeitung als Vermögensverwalter tätig.