London (SID) - Der italienische Sportschütze Niccolo Campriani ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat bei den Olympischen Spielen Gold im Kleinkaliber-Dreistellungskampf gewonnen. Der Weltranglistenerste, der bereits mit der Luftpistole Silber geholt hatte, kam auf 1278,5 Ringe. Zweiter wurde der Südkoreaner Kim Jonghyun (1272,5), der von der erneuten Nervenschwäche des drittplatzierten US-Amerikaners Matthew Emmons profitierte.

Im letzten Schuss schoss Emmons nur eine 7,6 und musste seinen Kontrahenten noch vorbeiziehen lassen. Der 31-jährige Emmons, der seine erste Olympiamedaille in dieser Disziplin holte, hatte bereits in Athen 2004 auf Goldkurs liegend gepatzt und den letzten Schuss auf die falsche Scheibe gesetzt. Emmons fiel auf den letzten Finalplatz zurück. 2008 in Peking stand er erneut vor dem Olympiasieg, kam im letzten Schuss aber nur auf eine 4,4 und wurde Vierter.

Maik Eckhardt (Dortmund/21.) und Daniel Brodmeier (Fellbach/32.) waren bereits in der Qualifikation ausgeschieden.