Peking (AFP) Aus Protest gegen die chinesische Tibet-Politik hat sich eine 26-jährige Tibeterin nach Angaben von Aktivisten angezündet. Wie die in London ansässige Organisation Free Tibet mitteilte, forderte die junge Frau am Dienstag die Rückkehr des Dalai Lama nach Tibet, bevor sie sich in Brand setzte. Die Leiche der Frau sei im Kloster Tso in der Präfektur Kanlho aufgebahrt. Chinesische Behörden bestätigten den Vorfall zunächst nicht.