Zeitung: Immer mehr Spenderorgane an Warteliste vorbei vergeben

Berlin (dpa) - In Deutschland werden immer mehr Spenderorgane an der offiziellen Warteliste vorbei vergeben. Derzeit werde jedes vierte Herz, jede dritte Leber und jede zweite Bauchspeicheldrüse direkt von den Kliniken an selbst ausgesuchte Patienten verteilt, schreibt die «Frankfurter Rundschau». Das belegten Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums. 2002 habe der Anteil dieser sogenannten beschleunigten Vermittlungsverfahren noch unter zehn Prozent betragen. Eigentlich soll das Verfahren nur im Ausnahmefall angewendet werden. Es gilt aber als manipulationsanfällig.

Merkel betont Mitspracherechte des Bundestags in Eurofragen

Berlin (dpa) - Bundesregierung, Bundestag und EU-Kommission lehnen eine Schwächung der Parlamente im Kampf gegen die Eurokrise ab. Berlin und Brüssel reagierten mit Unverständnis auf Italiens Premier Mario Monti, der im «Spiegel» mehr Unabhängigkeit der Regierungen gefordert hatte. Kanzlerin Angela Merkel und Bundestagspräsident Norbert Lammert verteidigten die Mitspracherechte als unverzichtbar. Lammert betonte, die Einbindung des Parlaments sei auch eine wesentliche Voraussetzung für die Akzeptanz bei den Bürgern.

Obama nach Blutbad: Wege zur Gewalteindämmung suchen

Washington (dpa) - Nach dem Blutbad in einem Sikh-Tempel hat US-Präsident Barack Obama die Amerikaner aufgrufen, nach Möglichkeiten zur Gewalteindämmung zu suchen. Er selbst wolle Vertreter der Strafverfolgungsbehörden, Gemeinde- und religiöse Führer sowie Politiker zusammenbringen, um weitere Fortschritte zu machen. Schreckliche Vorfälle wie jetzt im US-Staat Wisconsin ereigneten sich zu häufig, um nicht nach Wegen zur Verringerung von Gewalt zu suchen, sagte Obama. In den USA müsse man sich gegenseitig respektieren - unabhängig von Aussehen und Herkunft.

Angeblich drei iranische Geiseln in Syrien getötet

Damaskus (dpa) - Bei einem Angriff syrischer Regierungstruppen sind nach Rebellen-Angaben drei der 48 von ihnen entführten Iraner ums Leben gekommen. Dies sei bei schwerem Artilleriebeschuss eines Vorortes von Damaskus geschehen, berichtet die für die Entführung verantwortliche Al-Baraa-Brigade auf ihrer Facebook-Seite. Die Entführer hatten zuvor mit der Hinrichtung der Geiseln gedroht, sollten die Artillerieangriffe fortgesetzt werden. Aus Teheran liegen dazu bislang keine Reaktionen vor. Eine Überprüfung von unabhängiger Seite war nicht möglich.

Schröder für steuerliche Gleichstellung homosexueller Paare

Berlin - Familienministerin Kristina Schröder ist für eine steuerliche Gleichstellung homosexueller Lebenspartnerschaften mit der Ehe. Die CDU-Politikerin sagte der «Süddeutschen Zeitung»: In lesbischen und schwulen Lebenspartnerschaften übernähmen Menschen dauerhaft Verantwortung füreinander. Damit lebten sie konservative Werte. Schröder unterstützt damit eine Initiative von 13 CDU-Bundestagsabgeordneten. Diese hatten gefordert, ihre Fraktion solle endlich die steuerliche Gleichstellung als eigene politische Entscheidung umsetzen.

Streit um Referendum sprengt rumänisches Kabinett

Bukarest (dpa) - Gut eine Woche nach der gescheiterten Absetzung des rumänischen Staatspräsidenten hat der sozialistische Regierungschef Victor Ponta sein Kabinett umgebildet. Sechs Minister verlassen ihr Ressort. Hintergrund ist der Machtkampf zwischen Ponta und dem bürgerlichen Präsidenten Traian Basescu, der Rumäniens politische Landschaft seit Wochen beherrscht. Ponta sagte, er habe den scheidenden Ministern nichts vorzuwerfen. Die Kabinettsumbildung sei notwendig, um den Angriffen vonseiten Basescus standzuhalten.