London (dpa) - Turner Marcel Nguyen hat die Medaillenflaute für das deutsche Olympia-Team beendet. Sechs Tage nach seinem zweiten Platz im Mehrkampf musste sich der Unterhachinger nur dem Chinesen Feng Zhe geschlagen geben und holte Silber.

Für die deutsche Mannschaft war es am elften Wettkampftag das insgesamt 23. Edelmetall der Spiele in London. Vor Weymouth kamen die Surfer Toni Wilhelm und Moana Delle im letzten Rennen vom Medaillenkurs ab. Wilhelm verlor Platz drei und wurde im Gesamtklassement Vierter. Delle beendete die Regatten auf dem fünften Rang. Triathlet Jan Frodeno besaß keine Chance, seinen Olympiasieg von Peking zu wiederholen. Beim Sieg des britischen Favoriten Alistair Brownlee belegte der Deutsche den sechsten Platz.

Christina Obergföll und Linda Stahl zogen ins Speerwurf-Finale ein. Vize-Europameisterin Obergföll kam in der Qualifikation auf 66,14 Meter. Ex-Europameisterin Linda Stahl benötigte bei 64,78 Metern ebenfalls nur einen Wurf, um die geforderten 62,00 Meter zu übertreffen. Über 110 Meter Hürden schied das deutsche Trio mit enttäuschenden Leistungen aus. Alexander John belegte als Bester den 28. Platz.

Zum Pechvogel wurde der chinesische Hürdenstar Liu Xiang. Im Vorlauf stürzte er an der ersten Hürde und schied aus. Der frühere Weltrekordler und Olympiasieger von 2004 musste schon bei den Spielen in Peking vor vier Jahren im Vorlauf aufgeben. Superstar Usain Bolt und sein Herausforderer Yohan Blake erreichten locker das Halbfinale über 200 Meter.

Ringer-Europameister Frank Stäbler verlor seinen Auftaktkampf im Limit bis 66 Kilogramm gegen den Ungarn Tamas Lorincz klar mit 1:6. Nun muss er auf einen Finaleinzug des Ungarn hoffen, damit er in der Hoffnungsrunde weiter um Bronze kämpfen kann.

Die deutsche Kanu-Flotte paddelt mit einer Ausnahme komplett auf Medaillenkurs. Nur Katrin Wagner-Augustin schied im Einer-Kajak überraschend im Halbfinale aus. Dagegen qualifizierten sich der Vierer-Kajak der Männer über 1000 Meter, Peter Kretschmer und Kurt Kuschela im Zweier-Canadier über 1000 Meter sowie Franziska Weber und Tina Dietze im Zweier-Kajak über 500 Meter für die Finals am Donnerstag. Insgesamt stehen sieben deutsche Boote in den olympischen Endläufen.

Die Hockey-Herren stehen schon vor ihrem letzten Vorrundenspiel als Halbfinal-Teilnehmer fest. Der Goldmedaillengewinner von Peking profitierte von der 2:4-Niederlage Südkoreas gegen Gruppensieger Niederlande. Das deutsche Spiel am Abend gegen Neuseeland ist somit ohne Bedeutung. Wasserspringer Patrick Hausding zog mit einer überzeugenden Vorstellung ins Finale vom Drei-Meter-Brett ein. Der dreifache Weltmeister Maximilian Levy überstand bei den Bahnrad-Wettbewerben im Velodrom die erste Runde im Keirin.