Moskau (AFP) Eine russische Trägerrakete ist mit ihrem Versuch gescheitert, zwei Telekommunikationssatelliten auf ihre Umlaufbahn zu bringen. Die Proton-M mit den zwei Satelliten Express-MD2 und Telekom-3 sei zwar in der Nacht erfolgreich vom Weltraumbahnhof im kasachischen Baikonur gestartet, dann habe sich aber der Antrieb der letzten Stufe zu früh ausgeschaltet, erklärte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Dienstag. "Die Satelliten können als verloren angesehen werden", sagte ein Vertreter der russischen Raumfahrtindustrie der Nachrichtenagentur Ria Nowosti.