London (SID) - Großbritanniens Dreisprung-Star Phillips Idowu ist am fünften Leichtathletik-Tag von London in der Qualifikation gescheitert. Angesichts langwieriger Hüftprobleme und mehrfachem Start-Verzicht in den letzten Wochen kam das Aus mit 16,53 m in der Qualifikation nicht völlig überraschend. Dennoch meinte der Olympiazweite von Peking 2008 und Weltmeister von Berlin 2009: "Gold war mein Ziel. Es ist eine Schande, dass ich nicht mal das Finale erreicht habe. Das Timing meiner Sprünge hat einfach nicht gestimmt."

Mit der besten Weite aller Starter zog Weltmeister Christian Taylor (USA/17,21 m) ins Finale am Donnerstag (19.20 OZ/20.20 MESZ) ein. Deutsche Teilnehmer waren in der Qualifikation nicht am Start.