London (SID) - Geplagt von einer Verletzung hat die Mannheimerin Carolin Nytra am fünften Tag der Leichtathletik-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen den Einzug ins Finale über 100 m Hürden klar verpasst. Die 27 Jahre alte EM-Dritte von 2010 lief mit Oberschenkel- und Rückenproblemen nach 13,31 Sekunden auf den letzten Platz ihres Halbfinales und schied wie in Peking 2008 in der Vorschlussrunde aus. "Wenn ich den Start nicht so versemmelt hätte, hätte ich sicherlich weiter vorne mitlaufen können", sagte Nytra am ZDF-Mikrofon enttäuscht.

Cindy Roleder aus Leipzig lief ebenfalls am Finale vorbei. Die 22 Jahre alte EM-Siebte kam nach 13,02 in ihrem Halbfinale auf Platz sieben.

Weltmeisterin und Top-Favoritin Sally Pearson holte sich wie erwartet auch den Olympiasieg. Die Jahres-Weltbeste und Welt-Leichtathletin aus Australien entschied das Finale in 12,35 Sekunden für sich. Nur knapp geschlagen kam Peking-Siegerin Dawn Harper in 12,37 ins Ziel. Bronze ging an Kellie Wells mit 12,48 (beide USA).