Tucson (AFP) Der mutmaßliche Attentäter von Tucson im US-Bundesstaat Arizona hat sich schuldig bekannt. Die Anwältin des 23-jährigen Jared Lee Loughner, Judy Clarke, sagte am Dienstag vor Gericht, das Schuldbekenntnis sei dem freien Willen ihres Mandanten entsprungen. Ihm wird vorgeworfen, am 8. Januar 2011 sechs Menschen getötet und die demokratische Politikerin Gabrielle Giffords sowie zwölf weitere Personen verletzt zu haben.